Ersatzreisende und Namensübertrag

So sparst du dir hohe Stornokosten!

Ein Namensübertrag ist ein weitaus unbekanntes Hilfsmittel. Hat man es einmal damit zu tun, dass man seine Reise nicht antreten kann, handelt man oft vorschnell ohne die eigentlichen Möglichkeiten zu nutzen, die uns das Gesetz einräumt. Viel zu schnell ertappt man sich dabei, seine Reise zu stornieren und lieber die hohen Stornokosten zu tragen als nach Auswegen zu suchen. Gerade bei kurzfristig gebuchten Reisen können dann auch noch die Stornokosten (wie bei X-Reisen) ins Unermessliche steigen. Im Nachhinein ärgert man sich, hätte man sich doch durch Alternativen hohe Kosten sparen und seine Reise anderweitig verwerten können.

Wie kann ich Stornokosten sparen?

Bei der Stornierung einer Reise verfällt ein Großteil des Reisepreises und ist verloren. Exemplarische StornostaffelWährend man nur noch einen Bruchteil des Originalreisepreises zurückerstattet bekommt, fallen laut Stornostaffeln der Reiseveranstalter schon nach relativ kurzer Zeit hohe Stornokosten an. So verliert man typischerweise bei den meisten Veranstaltern bis 30 Tage vor Reisebeginn noch 25% der Kosten, danach schnellen die Verluste mit jeder neuen Stornostaffel weiter in die Höhe. Geht die Reise beispielsweise in 14 Tagen los, verliert man bei einigen Veranstaltern 60%, bei anderen bereits sogar bis zu 80% des Reisepreises.

Schon gewusst? Falls ihr eine Reise nicht antreten könnt, habt ihr nach §651 BGB das Recht einen Ersatzreisenden zu stellen, d.h. eure Forderung gegenüber dem Reiseveranstalter an einen Dritten abzutreten. Beispielsweise könnt ihr eure Reise ganz leicht an jemand Anderen verkaufen und euch so die hohen Stornokosten sparen, bspw. über alcandia.

Wie funktioniert ein Namensübertrag?

Bei einem Namensübertrag überschreibt ihr eure Reise auf einen Ersatzreisenden. Dafür ruft ihr bei eurem Veranstalter an und meldet ihm, dass ihr die Reise nicht selbst antreten könnt, jedoch an eine andere Person abtreten möchtet. Dafür hinterlegt ihr beim Veranstalter einfach den Namen des neuen Reisenden. In den meisten Fällen ist das bei den Veranstaltern bis 1-2 Tage vor Reisebeginn möglich, da die Veranstalter eine gewisse Frist benötigen, um Fluggesellschaft, Hotel, etc über den Namenswechsel zu informieren und die neuen Tickets auszustellen. Der Übertrag der Reise sichert für Verkäufer und Käufer eine Win-Win Situation. Der Verkäufer spart Stornokosten, der Käufer macht ein gutes Schnäppchen.Der Reiseveranstalter hat lediglich ein Veto-Recht, wenn (wie im Gesetzestext erwähnt) der Ersatzreisende besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt, bspw. physischer Natur. So würde zum Beispiel der Veranstalter eurem Namensübertrag widersprechen, wenn ihr eure Oma für euch auf eine Klettertour im Himalaya Gebirge schicken möchtet. Habt ihr eure Reise im Reisebüro gebucht, so könnt ihr dort direkt einen Namensübertrag beantragen und euch an euren Betreuer im Reisebüro vor Ort wenden. Was viele Urlauber übrigens auch nicht wissen: es benötigt bereits ebenfalls einen Namensübertrag solltet ihr euch bei den Eingaben eurer persönlichen Daten und Namen bei der Buchung vertippen. Ebenso ist Vorsicht dabei geboten, wenn man heiratet und einen anderen Namen annimmt. Hier ist wichtig, dass der Name des Ausweises exakt dem auf dem Flugticket entspricht. Daher am besten noch unter dem alten Familiennamen in Urlaub reisen.

Was kostet ein Namensübertrag?

Durch ein Urteil des LG München im September 2013 ist ein Namensübertrag in den meisten Fällen heute mit 10 – 30 Euro je nach Veranstalter erledigt, bei Kreuzfahrten auch mal bis 50 Euro. Gegenüber der vorherigen Regelung, nach der die Veranstalter den Kunden mit bis zu 100% des Reisepreises oder mehr für eine Namensänderung belangen konnten, ist dies ein echter Meilenstein für die Verbraucher. Denn in der Vergangenheit haben Reiseveranstalter bewusst durch überhöhte Kosten für die Namensänderung den Übertrag einer Reise zu verhindern versucht, um so noch mehr Kapital herauszuschlagen, wenn eine Reise storniert wird. Daher hat das Landgericht entschieden, dass die vorherige Klausel Verbraucher schädigend und unangemessen benachteiligend für Reisende war. Betrachtet man die Kosten, die die Veranstalter in der Vergangenheit für einen Namensübertrag verlangen konnten, macht dieses Urteil den Übertrag der Reise äußerst attraktiv und ermöglicht weitaus größeren Spielraum, durch einen Namensübertrag hohe Stornokosten zu sparen. Darüber hinaus entschied das Landgericht München ganz aktuell erneut über die Kosten für einen Namensübertrag bei Pauschalreisen. Bisher durften laut Regelungen eventuell entstehende Mehrkosten durch die Leistungsträger (Fluggesellschaft, Hotel, Transfer) bei einem Namensübertrag durch Neuausstellung oder Neubuchung von Flügen bspw (die die Fluggesellschaft gegenüber dem Veranstalter berechnet), an den Kunden weitergegeben werden. Dies ist nach dem neuen Urteil nicht mehr zulässig, sodass die Mehrkosten im Risikobereich des Veranstalters liegen, nicht aber der Kunde dafür aufkommen muss. Konkret bedeutet dies, dass neben der Bearbeitungsgebühr (10-30€) für einen Namensübertrag beim Veranstalter andere Änderungen, die mit dem Namenswechsel einhergehen, für den Kunden kostenfrei sein müssen. Wie schnell sich das in der Praxis tatsächlich bewahrheitet und von den Veranstaltern auch als „praktiziertes“ Recht verankert wird, bleibt jedoch abzuwarten. Trotzdem sind diese Schritte ganz klar zum überwältigenden Vorteil für uns Verbraucher.

Was bringt mir ein Namensübertrag?

Durch den Namensübertrag spart ihr euch viel Geld, das andernfalls bei kompletter Stornierung eurer Reise einfach verloren ginge. Anhand des folgenden Beispiels möchten wir euch zeigen, wie ihr gegenüber einer Stornierung deutlich mehr Geld in eurer Tasche behaltet und somit alle Parteien von diesem Prozess profitieren können.


Bei Stornierung:
  1. Du buchst eine Reise für 1000 € und das Reisedatum ist bereits in 14 Tagen
  2. Du kannst deine Reise nicht antreten und überlegst zu stornieren. Also erkundigst du dich nach den Stornokosten
  3. Der Veranstalter berechnet für die Stornierung bei 14 Tagen 60% der Reisekosten, demnach 600 €
  4. Ihr würdet somit noch 400 € von eurem Reiseveranstalter erstattet bekommen, obwohl ihr keinerlei Leistung bezogen habt
Bei Namensübertrag:
  1. Statt deine Reise wie oben zu stornieren, versuchst du sie an eine andere Person (Freund, Bruder, Schwester) weiterzugeben.
  2. Du einigst dich mit einem Freund auf 800 € 
  3. Du verkaufst ihm die Reise und dafür bezahlst du für den Namensübertrag beim Veranstalter Gebühren von 30 €
  4. Du bekommst für deine Reise 770 € als Gegenwert und sparst somit nochmal 370 € gegenüber dem Storno

Darf ein Veranstalter den Namensübertrag ablehnen?

Grundsätzlich darf ein Reiseveranstalter dem Namensübertrag nur dann widersprechen (Veto-Recht), wenn die Ersatzperson den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder ihrer Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. So hat zum Beispiel der Veranstalter das Recht, eurem Namensübertrag zu widersprechen, wenn ihr eine Person, die den physischen Voraussetzungen nicht gewachsen ist, für euch auf eine Klettertour in das Himalaya Gebirge schicken möchtet.

Verweigert jedoch ein Reiseveranstalter in einem normalen Fall (ohne Veto-Recht) auch gegen Zahlung einer Umbuchungsgebühr, dass ein Teilnehmer der gebuchten Reise durch einen anderen ersetzt wird, dann darf diese Reise abgesagt werden – gegen Rückzahlung des vollen Reisepreises. Dies entschied das Amtsgericht Leipzig, Az. 109 C 6537/06. Hier findest du die Beschreibung zum Urteil sowie weitere Gerichtsurteile.

Was passiert mit meiner Reise bei Stornierung?

Heute wird leider viel zu oft storniert, weshalb die Reisen wieder zurück in das Budget der Veranstalter fallen. Alleine in Deutschland sind das pro Jahr mehr als 45 Millionen Reisen, Kurzurlaube, Kreuzfahrten und Hotelübernachtungen, die für den Verbraucher wertlos verfallen. Die Veranstalter verkaufen dann die stornierte Reise für zusätzlichen Umsatz erneut und profitieren von der leidtragenden Situation der Kunden. Bei Reisen, die sehr weit im Voraus gebucht werden (bspw. Kreuzfahrten), passiert dieses Spiel sogar hin und wieder 3-4 mal mit derselben Reise. Damit sollte Schluss sein! Geht gemeinsam mit uns dagegen an und tragt dazu bei, dass Reisen im Markt verbleiben, indem sie weiterverkauft statt storniert werden. So helft ihr anderen Menschen und unterstützt gleichzeitig dabei, eure Macht als Konsumenten gegenüber den Reiseveranstaltern zu erhöhen.

Sebastian

Sebastian

Sebastian liebt es zu reisen und neue Orte zu entdecken. Dabei kam er schon mehrmals mit den Schwierigkeiten von Umbuchungen, Stornierungen und damit verbundenen Stornokosten in Kontakt. Deshalb zeigt er euch auf diesem Blog Informationen zum Thema Reisen, Reiserecht, Möglichkeiten bei Umbuchung oder Stornierung sowie Auswege zu Stornokosten bei Nichtantritt einer Reise.
Sebastian

Letzte Artikel von Sebastian (Alle anzeigen)

Teile uns mit deinen Freunden:

Hinterlasse deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSIxMDAlIiBzcmM9Ii8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL1VKMjBiYlZ2YWVBP2F1dG9wbGF5PTEiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+
REISESTORNIERUNG: KENNST DU DAS PROBLEM?
BLEIBE INFORMIERT! JETZT EINTRAGEN!
Immer über die neuesten Beiträge up-to-date bleiben und Benachrichtigungen zu interessanten Artikeln erhalten!
Deine Daten werden niemals an Dritte weitergegeben
BLEIBE INFORMIERT! JETZT EINTRAGEN!
Immer über die neuesten Beiträge up-to-date bleiben und Benachrichtigungen zu interessanten Artikeln erhalten!
Deine Daten werden niemals an Dritte weitergegeben
PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSIxMDAlIiBzcmM9Ii8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL1VKMjBiYlZ2YWVBP2F1dG9wbGF5PTEiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+
REISESTORNIERUNG: KENNST DU DAS PROBLEM?
Deine Daten werden niemals an Dritte weitergegeben
PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSIxMDAlIiBzcmM9Ii8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL2V2ZE14REQ4UXdnP2F1dG9wbGF5PTEiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+
SO VERMEIDEST DU HOHE STORNOKOSTEN!
PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSIxMDAlIiBzcmM9Ii8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL1VKMjBiYlZ2YWVBP2F1dG9wbGF5PTEiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+
REISESTORNIERUNG: KENNST DU DAS PROBLEM?